Frauenlöschgruppe

Weil in den letzten Monaten des 2. Weltkrieges die jungen Männer einberufen wurden, wurde in Osterscheps wie auch in anderen Feuerwehren eine Frauengruppe gegründet!

Dazu gibt es einen Bericht die eine dieser jungen Frauen später aus der Erinnerung aufschrieb:

Irgendwann im Jahr 1944 wurden wir gefragt, ob wir Lust hätten uns in der Feuerwehr ausbilden zu lassen. Wir waren natürlich begeistert. Es war ja außer Kino nichts los. Einmal in der Woche trafen wir uns bei Süsen Willi (Wilhelm Oltmer) in der Stube und wurden von Stellmacher Georg Sandstede unterrichtet. Wir waren alle ganz Ernst bei der Sache. Unter anderem wurden wir auch über Kampfgase unterrichtet.

Aber bald ging auch der praktische Teil los. Willi Oltmer nahm uns mit zum Feuerwehrwagen. Er stand damals bei Honig Oltmer (Georg Oltmer) in einem Schuppen. Erst wurde er gründlich geputzt und gewienert mit viel Sidolin. Besonders die Glocke und die Scheiben.

Das Aufsitzen und das Abspringen mußte geübt werden. Der Arm mußte durch die Schlinge.

Einmal mußten wir mit Gasmaske maschieren, das war nicht so angenehm. Wir sollten auch noch singen, das war ein großes Gequake. Irgendwann bekamen wir einen Overall als Arbeitsuniform aus grünem Drill. Dieser Overrall hatte hinten eine aufknöpfbare Klappe, das sah sehrwitzig aus war aber praktisch. Dazu Koppel, Käppi, Helm und das beste waren die neuen Gummistiefel, die ich nach dem Krieg noch lange getragen hab.

Auch ein Freundschaftswettkampf gegen eine Edewechter Mannschaft wurde ausgetragen, den wir nur knapp verloren haben.

Wir waren nie im Einsatz und brauchten nie richtig löschen, Wir wären wohl alle umgekommen.

frauengruppe 75 neu